Die besten Beauty-Tipps: Waxing auch im Jahr 2017 angesagt

Waxing Frauenbeine

Das Schöne an Trends ist ja, dass diese wellenförmig verlaufen. Was im einen Jahr völlig aus der Mode gekommen ist, kann bereits im Folgejahr als echtes Highlight wiederentdeckt werden. Haarentfernung bleibt vor allem für Frauen ein brandaktuelles Thema. Auch wenn die Körperbehaarung nicht mehr so makelbehaftet ist wie vor einigen Jahren, sind besonders haarige Angelegenheiten für Frauen ein Grund zum Handeln – vor allem, wenn der Sommer und damit die Bikinisaison in greifbare Nähe rücken.

Körperbehaarung als Makel

Frau mit flüssiges Wax

Jeder Mensch hat behaarte Körperstellen. Doch während das Thema Haare von Männern relativ gelassen aufgenommen wird, gilt Körperbehaarung bei Frauen als absolutes Tabu. Frauen stehen unter dem Druck, sich täglich überall zu rasieren oder zu epilieren, wachsen sich Oberlippenhaare noch vor dem Frühstück oder nutzen die modernen Technologien für eine dauerhafte Haarentfernung.  Egal, welche Methode eine Frau wählt: das Nicht-Rasieren ist keine gesellschaftlich akzeptierte Variante.

Einen entscheidenden Beitrag tragen Modetrends, die stets von Idealbildern einer Frau präsentiert werden. Obwohl vor allem Bilder von Models teilweise überdeutlich unrealistisch nachbearbeitet und auch so wahrgenommen werden (Stichwort „Photoshop-Fails“), streben insbesondere Frauen bereits in jungen Jahren nach diesem unerreichbaren Ideal. Die Lücke zwischen dem eigenen Aussehen und den ständig präsenten Bildern wird immer größer, bis das eigene Handeln davon beeinflusst wird. Die Haare wachsen zu lassen, ist keine Option – Models haben schließlich auch keine Körperbehaarung.

Zwar muss keine Frau ihre Körperbehaarung zur Schau tragen, um gegen gesellschaftliche Zwänge zu protestieren, die Entscheidung für eine Haarentfernung sollte jedoch stets frei von Beeinflussungen getroffen werden.

Auch 2017 im Trend: Brasilian Waxing

Dass Brasilianerinnen ein besonders ausgeprägtes Empfinden von Schönheit und Ästhetik haben, ist auf der ganzen Welt bekannt. Das sogenannte Brasilian Waxing beschreibt die Enthaarung des Intimbereichs. Waxing ist dabei aber nicht gleich Waxing, denn auch bei der Intimfrisur kommt es auf den richtigen „Schnitt“ an. Die populärste Variante ist der Hollywood Cut, bei dem sämtliche Haare im Intimbereich entfernt werden, also Schamlippen, Venushügel und Pofalte. Wer sich nicht gänzlich nackt fühlen will, setzt auf den Landing-Strip (dt. Landebahn), einer Intimfrisur, bei der nach der Haarentfernung ein schmaler Streifen übrigbleibt. Ebenfalls angesagt ist das Brazilian Triangle, das Haare in einem dreiecksförmigen Bereich stehen lässt. Ansonsten gilt im Waxing-und Kosmetikstudio die Faustregel: der Kunde ist König. Ob und wo nach der Behandlung Haare übrigbleiben sollen, ist eine Frage des persönlichen Schönheitsempfindens. Dass Brasilian Waxing nur ein Thema für Damen Mitte Dreißig ist, stimmt übrigens nicht. Die Altersspanne reicht von der jungen Frau bis hin zur neugierigen Rentnerin. Und auch Männer finden immer öfter den Weg in ein professionelles Kosmetikstudio, das Waxing als Leistung anbietet. Etwa 15 Prozent der Männer lassen sich regelmäßig die Oberkörperbehaarung mit Wachs entfernen.

Haarentfernung mit Wax beim Mann

 

Das Besondere an der Methode des Brasilian Waxings ist nicht die Intimfrisur, sondern die Enthaarungsmethode selbst. Während bei konventionellen Enthaarungen Vliesstreifen eingesetzt werden, kommt die brasilianische Behandlung völlig ohne Textilien aus: es wird ausschließlich Wachs zur Enthaarung verwendet. Zudem werden große Flächen auf einmal von Haaren befreit, was bei der Verwendung von Vliesstreifen nicht der Fall ist.

Tipps für die Waxing-Behandlung

Der beste Tipp zu Beginn: Ruhe bewahren. Vor allem vor der ersten Waxing-Behandlung haben viele Kunden Angst, weil sie Schmerzen und starke Hautirritationen befürchten. Allein der Gedanke daran, dass Haare einfach mitsamt der Wurzel aus der Haut gerissen werden, führt zu spürbarer Verunsicherung. Bei einem Waxing in einem professionellen Kosmetikstudio begeben sich Kunden jedoch in die Hände erfahrener Profis (den sogenannten Depiladoras), die die Haarentfernung viel mehr zu einem Erholungsprogramm machen als zu einer Folter. Damit Haare mithilfe von Wachs auch effizient entfernt werden, sollten sie auf eine gewisse Länge gewachsen sein. Empfohlen werden zwischen einem halben und einem Zentimeter. Bei einem durchschnittlichen Wachstum der Intimbehaarung, sollte man daher rund 14 Tage vor einer Waxing-Behandlung im Kosmetikstudio auf die Rasur der Bikinizone verzichten.

Auch wenn die Depiladoras ihr Handwerk verstehen und es zu einer Kunst entwickelt haben, lassen sich Schmerzen in den sensiblen Zonen nicht immer vermeiden. Häufig empfohlen wird die Einnahme von Schmerzmitteln (etwa Paracetamol) rund 30 Minuten vor der Waxing-Behandlung. Diesem Tipp sollte man stets kritisch gegenüberstehen. Auch wenn es sich bei dem genannten Beispiel um ein freiverkäufliches Medikament handelt, sind trotz der guten Anwendungssicherheit Nebenwirkungen, vor allem aber Wechselwirkungen möglich. Steht man als Kunde dem Gedanken an die Einnahme von Schmerzmitteln positiv gegenüber, sollte man die Einnahme sicherheitshalber mit dem Arzt besprechen.

In der Zeit nach dem Waxing sorgen regelmäßige Peelings dafür, dass einwachsenden Haaren vorgebeugt wird. Das erste Peeling sollte nicht direkt nach dem Waxing angewandt werden, um die Haut nicht zusätzlich zu reizen. Etwa zwei schonende Peeling-Anwendungen pro Woche reichen völlig aus. Abhängig von dem individuellen Wachstum bleiben die behandelten Körperstellen 3 bis 6 Wochen frei von Haaren.

Professionelle Haarentfernung im Kosmetikstudio

Theoretisch kann jeder sein Brasilian Waxing auch zu Hause durchführen, empfehlenswert ist das jedoch nicht. Für eine professionelle Haarentfernung in einem Kosmetikstudio sprechen vor allem zwei wesentliche Gründe. Nur in einem Fachbetrieb sind die Hygienestandards ausreichend hoch, um Mikroentzündungen an den behandelten Stellen vorzubeugen. Zweitens kann nur ein erfahrener Kosmetik-Profi das gewünschte Ergebnis erreichen. Erst durch spezielle Handgriffe und der Verwendung des optimalen Wachses bezüglich Qualität und Temperatur, wird die Haarentfernung erträglich und vollständig. Zudem besteht im Kosmetikstudio die Möglichkeit, die Haut nach der Behandlung gezielt zu pflegen. Bei einem Waxing können Pöckchen und Rötungen entstehen, die nach wenigen Stunden meist wieder verschwinden. Um den Regenerationsprozess zu beschleunigen, setzen Kosmetik-Profis beruhigende Öle oder Gels auf Basis von Aloe-Vera ein.

Da ein Waxing nicht bei akuten Verletzung im zu behandelnden Bereich angewandt werden sollte, kann nur in einem Kosmetikstudio beurteilt werden, ob die Haut sich in einem guten Zustand für die Waxing-Anwendung befindet.

Waxing im Kosmetikstudio: Qualität erkennen

Viele Kosmetikstudios werben mit günstigen Angeboten. Worauf es jedoch ankommt ist Qualität und der Wille, dem Kunden jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Es ist der Hauch von Exklusivität der ein gutes Kosmetikstudio von einem gewöhnlichen Kosmetikbetrieb unterscheidet. Zunächst gilt ganz allgemein: Das Bauchgefühl trügt nicht. Der erste Eindruck bei dem Betreten eines Kosmetikstudios ist ein guter Anhaltspunkt für Professionalität.

Ist der Boden sauber? Sind die Regale aufgeräumt? Machen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen gepflegten Eindruck?

All diese Fragen geben Aufschlüsse über wichtige Details. Wie man es richtig macht zeigt das Kosmetikstudio VanityBeauty in Frankfurt. Bereits der Online-Auftritt vermittelt Kunden viele Informationen durch eine gepflegte Webseite und lädt zu einem Besuch auf der Hochstr. 31 ein.

Eine gute Kosmetikanwendung beginnt im Vorfeld mit einer individuellen und freundlichen Beratung, in der die Kundenwünsche im Mittelpunkt stehen. Ein Beauty-Profi wird einem Kunden genau die Zeit und Aufmerksamkeit schenken, die er benötigt. Wie gut eine Kosmetikerin im Umgang mit Kunden agiert, merkt man auch während einer Behandlung. In den richtigen Momenten kann Smalltalk die Atmosphäre spürbar auflockern und ein gutes Gefühl vermitteln. Ist pure Entspannung angesagt, hält sich der Beauty-Profi dagegen dezent im Hintergrund.

Weitere Details, die ein gutes Kosmetikstudio ausmachen sind einsehbare Preislisten, die dem Kunden die Kosten vor Augen führen. Ergibt sich während der Kosmetikbehandlung ein Mehraufwand, wird dieser dem Kunden umgehend signalisiert, damit bei der Zahlung keine bösen Überraschungen auftreten.