HIFU bei VanityBeauty

Kaum ein Jahr vergeht ohne neue Trends im Kosmetik- und Beauty-Segment. Einige davon können Kunden getrost ignorieren, an anderen kommen Frauen und Männer, denen ihr Aussehen wichtig ist, kaum vorbei. Als besonders vielversprechendes Verfahren gilt nun die sogenannte HIFU-Behandlung, bei der hochintensiver fokussierter Ultraschall eingesetzt wird, um das Hautbild signifikant zu verjüngen. Sichtbare Fältchen, das störende Doppelkinn oder müde Augen könnten damit der Vergangenheit angehören – zumindest wenn ein wohnortnahes Kosmetikstudio über entsprechende HIFU-Gerätschaften verfügt. Gänzlich neu ist hochintensiver fokussierter Ultraschall nicht: das Verfahren wird im medizintechnischen Bereich bereits seit den 1990er Jahren angewandt. Im nachfolgenden Beitrag stellen wir euch HIFU-Ultraschall und die damit möglichen Ergebnisse ausführlich vor.

Hautverjüngung mit HIFU Ultraschall

Eine Kosmetikbehandlung mittels hochintensiven fokussierten Ultraschallwellen ist für all jene Menschen eine Alternative, bei denen herkömmliche Methoden wie Radiofrequenz-Behandlungen oder Needling keine oder nicht ausreichende Erfolge erzielten. HIFU-Ultraschall gilt als grundsätzlich nebenwirkungsarme, vor allem aber hochwirksame nicht-invasive Schönheitsbehandlung. Die gebündelten Ultraschallwellen bilden sogar die Grenze zwischen den apparativen und operativen Behandlungsoptionen im Bereich des Faceliftings: bevor ein Chirurg also sein Skalpell ansetzt, sollten Beauty-Fans einen Versuch mittels HIFU-Ultraschall wagen.


Die Anwendungsbereiche einer Behandlung mit HIFU Ultraschall sind vielfältig. Zu den am häufigsten gewünschten Behandlungen zählen:


• Reduktion von Falten
• Lifting der Augenbrauen
• Korrigieren des Gesichtsoval
• Facelift ohne chirurgischen Eingriff
• Reduktion des Doppelkinns
• Lifting von Zornesfalten, Lippenfalten oder Stirnfalten
• Hals- oder Dekolletéstraffung
• Reduktion von Tränensäcken

 

Völlig unbekannt ist Ultraschall in der Kosmetik nicht. Im Gegensatz zu bisher eingesetzten Verfahren, setzt die HIFU-Behandlung jedoch auf extrem gebündelte Ultraschallwellen, die in die tiefen Hautschichten geschossen werden, um dort ihre Arbeit zu verrichten. Da soll nochmal einer sagen, alles was aus den 90ern kommt sei schlecht. Je nach zu behandelnder Körperpartie dauert eine HIFU-Sitzung zwischen 20 und 90 Minuten. Angst vor Schmerzen muss niemand haben: Hochintensiver fokussierter Ultraschall verletzt oder beeinträchtigt die Hautoberfläche während der Behandlung nicht. Mithilfe einer hochmodernen Apparatur werden die Ultraschallwellen in vorher definierte Tiefen (1,5 mm, 3,5 mm oder 4,5 mm) geschossen, um dort das anvisierte Zielgewebe punktuell auf eine Temperatur zwischen 50° und 70° Celsius zu erwärmen. Der Vorteil von HIFU: das umliegende Gewebe bleibt völlig unangetastet.


Ein Auslösen eines „Schusses“ trifft ca. 25 einzelne Fokuspunkte, abhängig von dem eingesetzten HIFU-Gerät. Während einer einzigen Sitzung werden auf diese Weise mehrere 10.000 Fokuspunkte behandelt, um das Hautbild der Kundin oder des Kunden signifikant zu verjüngen. HIFU ist eine Beautybehandlung für Frau und Mann – auch wenn Frauen sich durchschnittlich zehnmal häufiger Liften lassen als Männer.


Die HIFU-Behandlung gilt als gut verträglich, vor allem, weil die Hautoberfläche nicht verletzt wird. Nach einer Sitzung kann es lokal zu leichten Rötungen oder Schwellungen mit kurzer Abklingzeit kommen. Bei dieser innovativen Form der kosmetischen Behandlung wird der Tagesablauf also nicht beeinträchtigt, was einen großen Vorteil für Kunden darstellt. Dem Facelift in der verlängerten Mittagspause steht damit nichts mehr im Weg. Etwas länger halten Nebenwirkungen wie Kribbeln oder eine leichte Berührungsempfindlichkeit an. In sehr seltenen Fällen treten nach einer HIFU-Behandlung „blaue Flecken“ (Hämatome) oder ein lokal begrenztes Taubheitsgefühl auf. Beide dieser eher seltenen Nebenwirkungen klingen nach wenigen Tagen vollständig ab.


Wie bei vielen apparativen Behandlungsformen gibt es auch für den HIFU Ultraschall einige Gegenanzeigen, bei denen eine Behandlung zu vermeiden ist:


• Unterspritzungen mit Silikon im Behandlungsbereich
• Eingesetzte Metallimplantate im Behandlungsbereich
• Vorhandene Blutkrankheiten
• Eingesetzte Herzschrittmacher

Allein die Tatsache, dass Gegenanzeigen vorhanden sind, verdeutlicht, wie wichtig das Vorgespräch in einem professionellen Kosmetikstudio tatsächlich ist.

Ablauf einer HIFU-Behandlung

Auch wenn die HIFU-Behandlung durch hochtechnologische Abläufe einer speziellen Gerätschaft unterstützt wird, sind einige Vorbereitungen notwendig. Auch die Sitzung mit HIFU Ultraschall besteht daher aus mehreren Behandlungsschritten.
Ganz am Anfang muss ein ausführliches Beratungsgespräch stehen, in dessen Verlauf offene Fragen der Kundin oder des Kunden geklärt werden. Vor der Behandlung wird zudem ein Aufklärungsbogen unterzeichnet.

Die eigentliche Beautybehandlung beginnt mit einem Reinigen der Haut, um die Oberfläche auf die bevorstehenden Ultraschallbeschüsse vorzubereiten. Anschließend werden in professionellen Kosmetikstudios Vorher-Fotos angefertigt, damit Kunden die Resultate auch tatsächlich überprüfen können. Im nächsten Schritt wird eine Betäubung aufgetragen und nach kurzer Einwirkzeit wieder von der Hautoberfläche entfernt. Anschließend werden die Gefahrzonen – das betrifft auch mögliche Ausschlussregionen aufgrund von Gegenanzeigen – deutlich auf der Haut gekennzeichnet. Hilfsweise zeichnen Profis auch ein Behandlungsraster auf. Dann ist es soweit: die Behandlung mittels hochintensiver fokussierter Ultraschallwellen beginnt. Eine leicht kühlende Gesichtsmaske im Anschluss an die Behandlung mit Ultraschall sorgt für Entspannung. Das Auftragen eines pflegenden Serums bildet den Abschluss der HIFU-Behandlung. In professionellen Kosmetikstudios erhalten Kunden zudem wahrscheinlich einige Empfehlungen für die Hautpflege nach der Behandlung.

Insgesamt sollten Kunden für die gesamte Behandlung ca. 90 bis 150 Minuten ihrer Zeit mitbringen. Die veranschlagten Kosten richten sich nach dem Behandlungsbereich, den Kosten pro Line und somit auch der Anzahl der Lines.
Ein unschätzbarer Vorteil der HIFU-Behandlung ist das Entfallen einer Downtime. Unmittelbar nach der Sitzung können Kunden wie gewohnt ihr Make Up auftragen und sich verjüngt in den Alltag stürzen. Auf intensive Sonnenbäder, Saunagänge und die Verwendung reizender Pflegeprodukte sollte dennoch besser verzichtet werden. Auch die Einnahme hoher Dosen entzündungshemmender Präparate (namentlich etwa Ibuprofen oder Diclofenac) ist nicht zu empfehlen.
In der Regel reicht für ein Gesichtlifting eine einzige HIFU-Sitzung aus. Wer sich dagegen stärkere Lifting-Erfolge herbeisehnt kann eine Nachfolgebehandlung nutzen. Für die Behandlung einiger Teilbereich sind oftmals 2 bis 3 Sitzung empfehlenswert (so z.B. bei der Behandlung der Oberschenkelinnenseiten). Zwischen den Sitzungen sollte ein Abstand von 6 bis 8 Wochen liegen. Erste Ergebnisse werden dagegen bereits nach rund 4 Wochen sichtbar, nach ca. drei bis vier Monaten stellt sich das Endergebnis der Behandlung ein. Eine Auffrischung wird nach 12 bis 24 Monaten angeraten.

HIFU Ultraschall in Frankfurt

Kundenorientierte Kosmetikstudios werden HIFU-Behandlungen langfristig in ihr Portfolio aufnehmen müssen. Schon jetzt gibt es Beautytempel, die ihren Kundinnen und Kunden Behandlungen mit hochintensiven fokussierten Ultraschallwellen anbieten. HIFU Ultraschall in Frankfurt bietet beispielsweise das Kosmetikstudio VanityBeauty auf der Hochstraße 31 an. Das Inhabergeführte Studio geht mit der Zeit und lässt kaum eine Innovation aus, um Kundenwünsche zu erfüllen. 

Kunden aus Frankfurt, die HIFU Ultraschall ausprobieren möchten, können dies zukünftig bei VanityBeauty tun. Das Kosmetikstudio setzt auf ein hochmodernes Hironic Doublo Gold HIFU-Gerät der Firma MBC Medical Bio Care. Das HIFU-Gerät von MBC erzeugt mittels fokussierter Ultraschallwellen Erwärmungen von ca. 65 °C, um auf diese Weise den Kollagenaufbau zu stimulieren und damit die körpereigene Regeneration in den tiefen Hautschichten. 

Der persönliche Kontakt zu den Kunden ist Olga Tchernolikhova dabei besonders wichtig - ausführliche Beratungen im Vorfeld einer Behandlung sind bei VanityBeauty keine Ausnahme, sondern ein unverzichtbarer Bestandteil einer umfassenden Beauty-Behandlung. 

Das Frankfurter Kosmetikstudio hat in den neuen Räumlichkeiten (bezogen im Januar 2016) eine kleine Wohlfühloase geschaffen, in der Kundinnen und Kunden sich eine Auszeit von dem hektischen Großstadtleben nehmen können.